Lamellenvorhang verWandeln

Vorbereitung:

Die senkrechte Mitte des Motivs mit einem Stift  markieren. Von der großen Wandlung (in diesem Fall das Reh) die Folie abziehen und auf einer festen geraden Unterlage (z.B. einem Tisch) mit der klebenden Seite des Motivs nach oben mittels Klebeband fixieren. Wichtig ist, dass das Motiv ganz glatt auf dem Tisch befestigt ist.

Die Lamellen des Vorhangs werden einzeln auf das Motiv gelegt. Begonnen wird mit der Mitte, um sich dann nach außen zu beiden Seiten zu arbeiten. WICHTIG ist, dass die Mitte gerade auf der Mitte des Motivs liegt. Alle weiteren Lamellen können nun  angelegt werden. Außerdem muss beachtet werden, dass die Lamellen des Vorhangs unter etwas Spannung stehen, damit auf jedem Streifen die richtige Höhe beklebt wird, hilfreich ist hierbei eine zweite Person, die das obere Ende des Vorhanges hält. 
 
Die Lamellen müssen das ganze Motiv bedecken.
Um das Motiv zu fixieren, die Lamellen  gut auf dem Motiv festdrücken. Hierfür wird ein Rakel oder die Hand benutzt.
Nun muss der Vorhang gedreht werden, damit die Übertragungsfolie entfernen werden kann. Dabei ist Vorsicht geboten. Das Motiv klebt ja noch auf dem Tisch. Die Klebestreifen vorsichtig vom Untergrund lösen und möglichst wieder mit Hilfe einer zweiten Person wenden.
Vor und nach dem Abziehen der Übertragungsfolie, wird das Motiv noch einmal fest auf den Vorhang gestrichen, damit es besser hält.
Nach nochmaligem Wenden die einzelnen Lamellen mit einem Cuttermesser voneinander trennen. Eine Schneidunterlage oder ein Pappstück dienen als Schutz des Untergrundes.
Nun nur noch das Motiv auf den einzelnen Lamellen fest andrücken.

FERTIG!

 

von außen: